Projektzentrum INKOMM
über uns

Wir setzen uns mit Herz für die Vielfaltsgesellschaft von morgen ein.

INKOMM - Projekzentrum Interkulturelle Kommunikation ist eine Einrichtung der Beratungsdienste der AWO München gemeinnützige GmbH und wird gefördert durch die LHSt München, Sozialreferat / Stadtjugendamt und Referat für Bildung und Sport.

Zusammen mit anderen Fachdiensten ist das Zentrum Bestandteil des Referats Migration in Trägerschaft des Kreisverbandes München der Arbeiterwohlfahrt. Die verschiedenen Dienste arbeiten eng zusammen und ergänzen sich inhaltlich, ihre Angebote sind auf gemeinsame Ziele ausgerichtet. Maßstab dafür ist das Leitbild des Referats, das unter anderem die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Herkunft bei Achtung ihrer kulturellen Vielfalt zum Ziel hat. Dies geschieht in enger Verknüpfung mit den Leitlinien des Sozialreferats der Landeshauptstadt München für eine interkulturell orientierte Kinder- und Jugendhilfe.

Unsere heutige Zeit fordert von uns allen, Regeln des Zusammenlebens zu entwickeln, Werte und Normen als „Kompass“ für unser Tun neu zu überdenken. Die Entwicklung von interkultureller Kompetenz ist dabei grundlegend wichtig für Jugendliche, Eltern und Fachkräfte, um gegenseitigen Respekt und Anerkennung zu entwickeln und Diskriminierung und Rassismus abzubauen.

INKOMM trägt mit verschiedenen Projekten zum interkulturellen Dialog in München bei. Schwerpunkte sind Gewaltprävention sowie Fortbildungen, Seminare, Fachtage und Vorträge für Multiplikator*Innen im interkulturellen Kontext. Die Zusammenarbeit mit Organisationen aus Jugendhilfe, Schule- und Bildungsbereich, Migrations- und Sozialarbeit und Elternorganisationen ermöglicht einen optimalen Ressourceneinsatz. Der interkulturelle Blickwinkel ist in allen Angeboten zu finden, die passend auf die jeweiligen Bedürfnisse der Zielgruppe konzipiert sind.

     


Unser Leitbild

Wir engagieren uns für eine Gesellschaft der Vielfalt mit einem solidarischen Miteinander.

Um dies zu erreichen setzen wir uns mit diskriminierenden Handlungs- und Denkmustern auseinander, motivieren zur kritischen Reflexion und unterstützen bei der Entwicklung von positiven Handlungs- und Gestaltungskompetenzen.

Wir motivieren und unterstützen Jugendliche an der Gesellschaft teilzunehmen, indem wir in unseren Angeboten Impulse zur Partizipation geben, zur Selbstreflexion anleiten und für unterschiedliche soziokulturelle Aspekte sensibilisieren. Dabei stärken wir das Bewusstsein der Jugendlichen für kulturelle Vielfalt.

Im Sinne der Multiplikation bieten wir auch Fachkräften Fortbildungen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten an. Als Einrichtung der Jugendhilfe sind wir insbesondere den Menschen- und Kinderrechten verbunden und stehen für diese ein.

Durch unsere offene und wertschätzende Haltung gegenüber Vielfalt und den Themen der Teilnehmenden werden im Rahmen unserer Bildungsprojekte die sozialen Kompetenzen, insbesondere die interkulturellen Kompetenzen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gefördert.

Das Wissen über Diskriminierung und Rassismus, sowie über Migrations- und Integrationsprozesse bilden die Grundlage unseres Handelns.

 

 


Hier finden Sie unsere Informationsflyer als PDF zum Download:

Angebote und Projekte

In verschiedenen Projekten unterstützen wir die Kinder und Jugendlichen, ihre sozialen Kompetenzen zu erweitern, um ihnen eine erfolgreiche Schullaufbahn und einen guten Start in das Berufsleben zu ermöglichen.

⇒Hier kommen Sie zur Seite der Schulsozialarbeit an der Mittelschule Alfonsstraße


Interessiert?

Schicken Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage bzw. ein Anmeldeformular. Wir melden uns umgehend bei Ihnen, um den Auftrag zu besprechen.