Projekt-Anti-Gewalt-Training (PAGT)  - für männliche Jugendliche

Das Projekt Anti-Gewalt-Training (PAGT) ist eine Maßnahme für verhaltensauffällige Jugendliche aus allen Schularten mit und ohne Migrationsgeschichte, die durch Gewaltbereitschaft und mangelnde Sozialkompetenz auffällig geworden sind. Bei diesem Training lernen Jugendliche den bewussten Umgang mit Frust, Wut und Belastungen. Auch individuelle Lebenslagen und persönlichen Probleme werden gemeinsam analysiert und bearbeitet. Das Motto von PAGT ist: „Gewalt ist gelernt und kann auch wieder verlernt werden“ und hat zum Ziel, einen Perspektivenwechsel zu bewirken und gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien zu ermöglichen.

 


Ziele

  • Individuelles Vorgespräch zur Bedarfsanalyse
  • Differenzen in der Selbsteinschätzung und der Fremdwahrnehmung erkennen
  • Bewusster Umgang mit Frust, Wut und persönlichen Belastungen
  • Die gezielte Konfrontation mit der vom Jugendlichen verübten Gewalttat
  • Perspektivenwechsel und gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien ermöglichen

 

Zielgruppe

  • Jungen und junge Männer von 12 - 26 Jahren aus dem Stadtgebiet München
  • Teilnehmeranzahl : 6 - 8

Dauer und Kosten

  • 6 Termine,  jeweils nachmittags
  • 50.- € für das gesamte Training/Person (gefördert durch das Stadtjugendamt/Sozialreferat München)

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und einem Vorgespräch möglich. 

Veranstaltungsort

INKOMM – Projektzentrum Interkulturelle Kommunikation
Rupprechtstr. 29
80636 München


Kontakt

Projektleitung: Tuna Döger
Anti-Aggressivitäts-Trainer® (ISS, Frankfurt), Soziale Arbeit M.A. (KSFH, München)

Tel.: (089) 121 643 06
E-Mail: tuna.doeger@awo-muenchen.de 

Anmeldeformular (als PDF zum Download)
Um einen Kurs beim INKOMM anzumelden benötigen wir das Anmeldeformular ausgefüllt zurück. Dies können Sie uns per eMail oder per Post zuschicken.