AWO-Haus für Kinder St.-Ingbert-Straße
SieKids - Jürgen-Schmieder-Haus

Lego Kräuter-Beet

Warum nicht das Nützliche mit dem Lästigen verbinden?

Um unseren Baum hat sich leider ein Ameisen-Landschaft gebildet. Nach zahlreichen Versuchen in den letzten Jahren, mit verschiedene Hausmittel, die Ameisen aus unserem Vorgarten fernzuhalten, haben wir nun eine neue Idee umgesetzt:

Die Kindergartenkinder haben mit großen Legosteinen ein Beet um den Baum gebaut und dieses mit Erde gefüllt. Anschließend haben wir verschiedene Kräuter hineingepflanzt.
Der Geruch der unterschiedlichen Kräuter soll helfen, die Ameisen zu Vertreiben.

Kennt ihr dieses Hausmittel? Welche Kräuter helfen am besten?


Projekt Traumfänger

Wenn wir könnten, würden wir ein großes Spinnennetz über uns alle legen, um die Pandemie von uns fern zu halten ...

Die Legende der Traumfänger erzählt:"Einst gab es bei den Indianern eine Spinnenfrau namens Asibikaashi, die auf die Menschen auf der Erde aufpasste. Während sie sich über die Betten der Kinder beugte, webte sie über ihnen ein starkes Spinnennetz. In diesem blieben böse Gedanken und Träume hängen. Mit den ersten Strahlen der Morgensonne lösten sie sich auf und verschwanden.

Das SieKids Haus für Kinder hat sich dieser Geschichte angeschlossen und die Eltern dazu aufgerufen, gemeinsam mit ihren Kindern kleine Teile eines großen Spinnennetzes in Form von Traumfängern aufzubauen. In den Notbetreuungsgruppen sind bereits einige Traumfänger entstanden, die mit unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlichen Materialien gebastelt wurden. Am Gartenzaun der Kita wurden sie bereits angebracht.

Hierzu noch ein paar Anregungen und Bitten, damit unsere Traumfänger lange leben:
Hierbei wurden ausschließlich wetterbeständige Materialien verwendet. Um auf Nachhaltigkeit zu achten, wurde hierfür nichts gekauft, sondern ausschließlich bereits vorhandene Materialien aus dem Haus und der Natur verwendet. Die Kindergartenkinder waren für Sie als kleine Fotografen unterwegs. Viel Spaß beim Anschauen unserer Bilder.


Urkunde und Geschenkkorb für die erfolgreiche Teilnahme

an dem Coaching Kita- und Schulverpflegung

Für die erfolgreiche Teilnahme am Coaching Kita- und Schulverpflegung haben wir eine Urkunde und einen Geschenkkorb überreicht bekommen. Mit der Unterstützung externer Profis haben wir unsere Verpflegung auf den Prüfstand gestellt und verbessert. Wir konnten unser Essensangebot im Sinne der Leitgedanken der Bayerischen Leitlinien Kita- und Schulverpflegung optimieren. Vollkornprodukte sowie Salat und Rohkostvariationen werden nun mehr, auch in das Mittagessen mit eingeplant. Es wird noch mehr auf Saisonalität, Regionalität und Öko-Qualität der Lebensmittel Wert gelegt. Außerdem werden vermehrt neue Rezepte ausprobiert, selbst Brot gebacken und noch stärker darauf geachtet, Lebensmittelabfälle zu reduzieren.
Martina Fink, eine der Verpflegungs-Coaches der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Oberbayern Ost, überreichte diese Woche unserer Kitaleitung, Frau Vogl, die Urkunde und einen Geschenkkorb. Sie dankte allen für ihr Engagement, ihren Teamgeist und ihr Durchhaltevermögen und beglückwünschte sie zum erfolgreichen Abschluss.

Neben den Coaching-Beteiligten der Kitafamilie (Einrichtungsleitung, Küchenleitung, Verpflegungsbeauftragte) waren auch Vertreterinnen von der AWO München-Stadt als Träger und Siemens als Kooperationspartner anwesend. Alle waren sehr zufrieden mit dem Coaching. Aufgrund der Corona-Pandemie hatten nur wenige Vor-Ort-Termine in der Einrichtung stattfinden können. Trotzdem waren alle sehr engagiert bei der Sache gewesen und können nun stolz auf sich sein, in kurzer Zeit sehr viel erreicht zu haben.
Nicola Vogl meinte abschließend: „Das Coaching war sehr hilfreich, weil man wirklich etwas bewegen konnte. Es hat uns gezeigt, dass es auch manchmal ganz einfach sein kann, etwas zu ändern. Es konnte durch das Coaching viel angestoßen werden und hat uns auf neue Umsetzungsideen gebracht“.

Auch weiterhin sollen Verbesserungen im Sinne der Leitgedanken der Bayerischen Leitlinien Kita- und Schulverpflegung vorgenommen werden. Als nächstes Projekt ist zum Beispiel das Anlegen eines Gemüsebeets mit Beteiligung und Partizipation der Kita-Kinder in Planung.


Verbunden trotz Distanz - tutto andrá bene

Familien der AWO-Kinder des SieKids HfK gestalten Regenbögen

Viele Familien sind dem Aufruf des AWO Hauses für Kinder St.-Ingbert-Str. (SieKids Haus für Kinder) gefolgt, haben Regenbögen gestaltet und diese an die Einrichtung gesendet. Verbunden trotz Distanz - auch in unseren Kindertageseinrichtungen. Wir hoffen, dass ihr beim Betrachten genauso viel Freude habt wie wir. :)

Die Idee bunte Regenbögen zu malen stammt aus dem krisengeschwächten Italien und ist über die social medias zu uns gekommen. Als sichtbares Zeichen und Mutmacher im Zeiten der Coronakrise signalisieren die bunten Regenbögen "alles wird gut".


Das Haus für Kinder „SieKids - Jürgen-Schmieder-Haus“ in der St.-Ingbert-Straße in München wurde 2007 im Modell einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft mit der Landeshauptstadt München und der Firma Siemens in der Trägerschaft der AWO eröffnet. Im September 2017 wurde die Kinderkrippe mit einer Kindergartengruppe erweitert.

Das Haus für Kinder verfügt über 72 Krippenplätze für Kinder im Alter von 9 Wochen bis 3 Jahren.  In der bilingualen spanisch-deutschen Kindergartengruppe bieten wir Platz für 25 Kinder ab 2,10 Jahren bis zum Schuleintritt an. Von den 97 Plätzen stehen vorrangig Plätze den Mitarbeiter*innen der Firma Siemens und der Firma Siemens Energy zur Verfügung. Die anderen Plätze stehen Kindern, die im Stadtgebiet München wohnen zu. In jeder Krippengruppe werden alters- und geschlechtsgemischt ca. 12 Kinder betreut, in der Kindergartengruppe werden alters- und geschlechtsgemischt 25 Kinder betreut.

Das Gebäude wurde nach den modernsten Standards und unter Berücksichtigung ökonomischer und pädagogischer Ansprüche geplant und erbaut. Es liegt am Ende einer ruhigen Anliegerstrasse und fügt sich gut in die Umgebung ein. Es steht ein großer und ruhiger Garten mit Sandspielplatz, Rutsche und Spielhäuschen mit direktem Zugang von den Gruppenräumen zur Verfügung, sowie ein kleine Garten vor dem Hauseingang.

Unser Bildungskonzept stellt die ganzheitliche Bildung des Kindes in den Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Vorraussetzung hierfür ist die Erfahrung des Kindes akzeptiert, beteiligt und wertgeschätzt zu sein. Auf dieser Grundlage schaffen wir mit dem Kind gemeinsam Bedingungen und Situationen, die es dem Kind ermöglichen Kompetenzen zu erwerben und weiter zu entwickeln.


Öffnungs- und Schließzeiten

Montag bis Donnerstag     7:30 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag     7:30 Uhr - 16:30 Uhr

Unsere Einrichtung hat an 17 Tagen im Jahr geschlossen.

Anmeldung und Vormerkung

MitarbeiterInnen der Siemens AG und Siemens Energy wenden sich bitte an die Ansprechpartner bei Siemens. Münchner Eltern melden sich bitte über den KITA-Finder der Stadt München an.

gefördert von

Tag der offenen Tür

Leider wird es im Frühjahr keinen Tag der offenen Tür geben. Damit Sie sich trotzdem ein Bild von unserer Einrichtung machen können, laden wir Sie zu einem virtuellen Spaziergang durch unser Haus ein.