Aktuelles

Aktuelles
Aktuelles
16.04.2015

Energieberatung für Münchner Haushalte mit geringem Einkommen


Immer mehr Menschen sind von Armut bedroht. Als arm gilt, wer weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Netto-Einkommens zur Verfügung hat. Für einen Single-Haushalt liegt die Schwelle bei 892 Euro im Monat, eine Familie mit zwei Kindern wäre mit weniger als 1873 Euro armutsgefährdet. Für einkommensschwache Haushalte sind die Belastungen durch Ausgaben für Energie (Strom, Warmwasser, Heizung) besonders hoch.

Gemeinsam mit anderen Münchner Wohlfahrtsverbänden und der SWM möchte die AWO München-Stadt Haushalten mit geringem Einkommen helfen Strom- Energiekosten einzusparen: Unsere ehrenamtlichen Energieberater/Innen besuchen Sie zu Hause, geben Ihnen Energiespar-Tipps und beantworten Ihre Fragen rund um das Energiesparen. Bei Bedarf können Energieverbrauchs-messungen vor Ort durchgeführt werden.

Bei der Beratung erhält jeder Haushalt eine durch SWM finanzierte Energiesparbox (Inhalt: Energiesparlampen, Kühlschrankthermometer, abschaltbare Steckdosenleiste).

Darüber hinaus besteht die Chance für einen Austausch eines stromfressenden Gerätes gegen ein neues energiesparendes Gerät (Kühlschränke, Gefrierschränke, Kühl- Gefrier-Kombinationen, Waschmaschinen und Geschirrspüler (von Siemens/Bosch) ebenfalls finanziert durch die SWM).

Haben Sie Interesse an einer kostenlosen Energieberatung? Dann wenden Sie sich an:

Julia Stein: