Unsere Pflegegrundlagen

Oberstes Ziel ist es, den Seniorinnen und Senioren die Voraussetzungen zu einem würdevollen Lebensabend zu bieten. Nur eine umfassende Pflege mit fundierten Fachwissen hilft die Mobilität und Selbstständigkeit zu erhalten.

Die enge Zusammenarbeit aller Bereiche und die hohe Eigenverantwortung des erfahrenen Personals, sowie die bestehenden Handlungskompetenzen dienen als Grundlage zur Identifikation mit unserem Haus. Dies gewährleistet ein professionelles Handeln und eine stetige Weiterentwicklung im Umgang mit den Seniorinnen und Senioren.

Grundlage der Pflege ist das von Monika Krohwinkel entwickelte Modell der individuellen aktivierenden ganzheitlich rehabilitativen Prozesspflege.

 

Modell nach Monika Krohwinkel

Im  Mittelpunkt stehen drei zentrale Begriffe:

  • Das primär pflegerische Interesse gilt dem Verlauf der Fähigkeiten und Einschränkungen im Pflegeprozess.
  • Die primär pflegerischen Zielsetzungen werden definiert als Erhaltung, Förderung und Wiedererlangung von Unabhängigkeit, Wohlbefinden und Lebensqualität.
  • Als primär pflegerische Hilfestellungen gelten das Führen, das Anleiten, das Handeln, das Unterrichten und das Fördern.
 

Schwerpunkte der Pflegekompetenz

  • Die pflegerisch adäquate Einschätzung und entsprechende Versorgung gemäß Pflegestufe, durch Hilfestellung bei der Körperpflege, Ernährung, Mobilität sowie Hilfestellung bei der persönlichen Lebensführung und der sozialen Betreuung
  •  Optimale Versorgung von an Demenz erkrankten Bewohnern in unseren beiden gerontopsychiatrischen Wohngruppen durch speziell geschultes Fachpersonal (Gerontopsychiatrische Fachkräfte, Sozialpädagogen, Betreuungsassistenten)
  • Palliative Care
  • Integrativer Ansatz
  • Anregung und Vermittlung medizinischer und therapeutischer Leistungen