Jugendhilfe im Strafverfahren

Ambulante Maßnahmen umfassen in § 10 JGG beschriebene Weisungen, die das Jugendgericht auferlegen kann. Im Einzelnen handelt es sich bei der AWO um folgende Leistungen:

  • Angeordnete Beratungen (als Kurzmaßnahme)
  • Weisungsbetreuung (als langfristige Maßnahme)
  • Anti-Aggressivitäts-Training (AAT) für männliche Jugendliche mit Migrationshintergrund
  • Orientierung und Sozialkompetenz-Kurs (OSK) für junge männliche Flüchtlinge


 
Wichtige Themen bei den Ambulanten Maßnahmen
und in den JuHiS-Gesprächen sind:

  • Straffälligkeit, Umgang mit Konfliktsituationen, Gewalt und Sucht
  • Hilfestellung bei der Suche nach einem Ausbildungs- und Arbeitsplatz
  • Migrationsspezifische Fragen wie ausländerrechtliche Probleme, Diskriminierungserfahrungen, Familien- und Generationenkonflikte



 

Kontakt

 

Fachbereich Jugendhilfe
Beratungsdienste der AWO München gemeinnützige GmbH
Ambulante Maßnahmen 

Koordination und Organisation:
Mira Sprenger
Tel.: 089 - 458 32 - 438
E-Mail: 
mira.sprengerhTd;e5Ong2ed@uOh1aC.Ng9Khawo-muenchen.de

 

Kursleitung:
Maryana Samchuk
Tel.: 089 - 458 32 - 456
E-Mail: 
maryana.samchukhTd;e5Ong2ed@uOh1aC.Ng9Khawo-muenchen.de

 

Fax.: 089 - 458 32 - 455

Gravelottestr. 8 / Rückgebäude
81667 München