Die Münchner AWO ist ein anerkannter Träger der freien Wohlfahrtspflege. Sie ist in allen Bereichen sozialer Arbeit tätig. Fast 3.000 Mitglieder des Kreisverbands München-Stadt e.V. unterstützen die Arbeit der AWO in München.

Am 13.12.1919 wurde auf Initiative von Marie Juchacz die Arbeiterwohlfahrt (AWO) als Arbeitsgemeinschaft der SPD in Deutschland gegründet. Schulung und Aufklärung, sozialpolitische Einflussnahme und modellhafte Projekte sowie materielle Hilfe für Notleidende waren in den Jahren nach 1919 die Ziele, Hilfe zur Selbsthilfe war der Weg der AWO.

Bis heute stehen wir in dieser Tradition. Selbsthilfe, professionelle und freiwillige Sozialarbeit und der Vorrang der öffentlichen Verantwortung für die Sozialpolitik sind die tragenden Elemente unserer Arbeit. Die AWO ist heute ein anerkannter Spitzenverband der sozialen Arbeit, der ohne Ansehen politischer und konfessioneller Zugehörigkeit jedem Menschen Hilfe gewährt, der diese benötigt. Gleichzeitig beteiligen wir uns an der sozial- und gesellschaftspolitischen Diskussion und mischen uns aktiv ein. Darum initiieren wir innovative soziale Projekte und suchen dabei die Kooperation mit anderen Verbänden, der öffentlichen Hand und der Politik.

Die AWO ist unter den Verbänden der freien Wohlfahrtspflege auf Grund ihrer Geschichte und ihres gesellschaftspolitischen Selbstverständnisses ein Wohlfahrtsverband mit besonderer Prägung. Wir treten für Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität ein. Vereinen und Organisationen, die sich mit unseren Idealen und Grundsätzen identifizieren können, bieten wir die Möglichkeit der korporativen Mitgliedschaft.

Die Münchener AWO und ihre Töchter gehört zu den großen Anbietern sozialer Dienstleistungen in München und darüber hinaus. Unsere über 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und ältere Menschen differenzierte und umfassende soziale Dienste. Unser Mitgliederverband wird getragen und repräsentiert von rund 3.000 Frauen und Männer, die durch ihre Beiträge die sozialen Aufgaben finanziell unterstützen und in 23 Ortsvereinen zusammen geschlossen sind. Hier findet das aktive Mitgliederleben statt.