Über die AWO-Häuser für Kinder

Zusammenarbeit mit den Eltern

Unsere pädagogische Arbeit sollte immer als Ergänzung zur Familie gesehen werden. Sie soll die Familie unterstützen! Gegenseitiges Vertrauen und partnerschaftliches Verständnis sind die Grundlage jeder Beziehung und extrem wichtig für die Erziehungsarbeit. Deshalb legen wir sehr großen Wert auf eine gute Beziehung zu den Erziehungsberechtigten. Kontinuierlicher, offener Austausch in Einzelgeprächen und regelmäßige Elternveranstaltungen sind für uns selbstverständlich.

 

Öffnung nach Innen und Außen

Die Kinder unserer Kindergärten spielen und lernen in festen, aber auch in immer wieder entstehenden Gruppen und benützen gemeinsam alle Innen- und Außenräume unserer Einrichtung. Angehörige und FreundInnen der Kinder oder Interessierte aus der Nachbarschaft können gerne nach Absprache die Einrichtung besuchen und sich über den Alltag informieren. Für uns ist es wichtig, dass wir uns auch nach außen gut mit anderen Kindertagesstätten verstehen und zusammenarbeiten können. Wir nutzen auch gerne Freizeitangebote und gehen mit den Kindern - altersangepasst - in Museen, ins Theater oder in den Tierpark. Auch Besuche bei anderen Institutionen wie die Feuerwehr, Altenheime oder Schulen werden unternommen.

 

Toleranz ist uns wichtig

In unseren Kindergärten sind Kinder aller Nationen, Kulturen und Religionen willkommen. Als überkonfessionelle Einrichtung vermitteln wir allgemein anerkannte Werte, wie Toleranz, Solidarität, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Wir nehmen alle Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten an, orientieren uns an ihren Stärken und vermitteln ihnen das Gefühl der Gleichwertigkeit mit anderen.

 

Vielfältige Lernerfahrungen

Die Kinder erhalten bei uns die Möglichkeit, ihr Lern- und Erfahrungsspektrum über die Familie hinaus zu erweitern. Wir stellen den Kindern eine anregungsreiche Umgebung, vielfältige Kontakte sowie differenzierte Spiel- und Lersonangebote zur Verfügung:

  • Musik machen
  • kreatives Gestalten
  • Sprachspiele und Erzählen
  • Turnen
  • Bewegungsspiele uvm.


Selbstverständlich beachten wir dabei die Bedürfnisse der unterschiedliclhen Altersstufen.