AWO-Kinderkrippe Kurt-Haertel-Passage

Unsere Kindertagesstätte ist Entdeckungs-, Erfahrungs- und Entwicklungsraum für die Kinder

Als kompetenter Säugling kommt das Kind zur Welt, lebt seinen Forschungsdrang aus und tritt mit seiner Umwelt in Kontakt. Von Geburt an ist das Kind in der Lage entsprechend seinen Möhlichkeiten zu handeln. Es besitzt eine Grundlage von Fähigkeiten, die sich im Laufe seiner Entwicklung intensivieren. Es ist in der Lage anhand seiner Fähigkeiten Situationen zu bewältigen und sich Wissen für ähnliche zukünftige Erlebnisse anzulegen.

Wir geben den Kindern die Möglichkeit, ihre Basiskompetenzen zu entwickeln. Diese Kompetenzen umfassen grundlegende Fähigkeiten und Persönlichkeitscharakteristika, die das Kind dazu befähigen mit anderen Kindern und Erwachsenen zu interagieren und sich mit den Gegebenheiten seiner dinglichen Umwelt auseinanderzusetzen. Wir beziehen die konkrete Lebenssituation des Kindes, seinen individuellen Entwicklungsstand, seine Bedürfnisse, Interessen, Alltagserfahrungen und seine soziale Umwelt in die pädagogische Arbeit und die Gestaltung unserer gemeinsamen Aktivitäten mit ein.

Erziehungspartnerschaft

Gegenseitiges Vertrauen bildet die Grundlage einer erfolgreichen Erziehungspartnerschaft. Wir legen viel Wert auf einen kontinuierlichen Austausch mit den Erziehungsberechtigten in den täglichen Bring- und Abholsituationen, Entwicklungsgesprächen und regelmäßigen Elternveranstaltungen. Die mehrwöchige Eingewöhnungszeit orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder und ihren Eltern. Sie schafft Vertrauen und erleichtert den Übergang in die Kinderkrippe.

Bildungs- und Lernerfahrungen

Kinder lernen ständig. Sie setzen sich mit Menschen, Situationen und ihrer Umwelt auseinander und sammeln so individuelle Lernerfahrungen. Die pädagogischen Mitarbeiter*innen bieten den Kindern emotionale Zuwendung und Unterstützung, so dass sich alle Kinder sicher und geborgen fühlen. Sie haben so die Möglichkeit Neues kennen zu lernen und eigene Lernstrategien zu entwickeln. Sie werden ernst genommen, sie werden beteiligt, demokratische Regeln werden vermittelt, Konfliktlösungen und gewaltfreie Verhaltensmuster werden eingeübt.

Durch situationsorientiertes Handeln und durch intensive Beobachtung der Interessenschwerpunkte der Kinder entstehen Angebote und Projekte. Der Projektverlauf, der Projektinhalt wird von den Kindern gruppenübergreifend mitbestimmt. Diese Partizipation ermöglicht den Kindern eigene Interessen einzubringen und sich als eigenständiger Mensch erleben zu können.

Die Kinder erweitern ihr Lern- und Erfahrungsspektrum über ihren familiären Rahmen hinaus. Wir stellen den Kindern eine anregungsreiche Umgebung, vielfältige Kontakte sowie differenzierte Spiel- und Lernangebote zur Verfügung. Folgende Bereiche des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans werden umgesetzt: Werteorientierung und Religiosität Emotionalität, soziale Beziehungen und Konflikte Sprache und Literacy Informations- und Kommunikationstechniken, Medien Mathematik Naturwissenschaften und Technik Umwelt Ästhetik, Kunst und Kultur Musik Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport Gesundheit.