AWO-Kinderkrippe Freienfelsstraße

Bahn frei für den Weg ins Leben, kleinen Menschen Chancen geben

Unsere pädagogische Schwerpunkte und Ziele decken sich mit den Leitzielen aus dem Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan.

Ansatzpunkt für unsere pädagogische Arbeit ist  das Bedürfnis des Kindes. Wir arbeiten nach dem Handlungsprinzip der genauen Beobachtung des Kindes und daraus resultierend, die individuelle Begleitung. Wir sehen die Gesamtsituation des Kindes und orientieren uns an seiner realen Lebensumwelt. Das erfordert von den pädagogischen Mitarbeiter*innen flexible Planung und Schaffung einer vorbereitenden Umgebung, damit Entwicklung stattfinden kann. Durch bedürfnisorientierte, situative Angebote vermeiden wir Unter- bzw. Überforderung des Kindes.

Kinder erwerben in ihrer Entwicklung Kompetenzen (Basiskompetenzen), die begleitend durch die pädagogische Mitarbeiterinnen gestärkt werden. Sie sind im Bayrischen Bildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) verankert und gelten als gesetzliche Grundlagen im Bildungsplan. Neben personellen, sozialen, motivationellen, kognitiven, physischen, lernmethodischen Kompetenzen erwerben sie Werte, Orientierungskompetenz, Resilienz (Fähigkeit, Veränderungen in verschiedenen Lebenssituationen zu bewältigen) und die Fähigkeit und Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme und zur demokratischen Teilhabe.

 

 

Bildungs- und Erziehungspartnerschaft 

Die Erziehungspartnerschaft mit Müttern und Vätern ist gekennzeichnet durch regelmäßigen Austausch über das Kind, geplante Gespräche, Feste und Aktionen.

Die Transparenz unserer Arbeit erlangen die Eltern durch: Fotos, Ausstellen von Bastelarbeiten der Kinder, Videoaufnahmen, Projektberichten ect.

Unsere Arbeit mit den Eltern basiert auf wechselseitigem Vertrauen. Sie sind in ihrer Kompetenz wert zu schätzen und ernst zu nehmen. Ihre Probleme und Sorgen werden immer durch die pädagogischen Mitarbeiter*innen wahrgenommen, Hilfestellung und Unterstützung werden angeboten. Wir geben Eltern Orientierungshilfe bei Erziehungsfragen und bestärken sie, ihren eigenen Erziehungsstil zu finden.

Unser Verhalten den Eltern gegenüber ist geprägt von Echtheit, Ehrlichkeit, Respekt, Kritikfähigkeit und Freundlichkeit. Von den Eltern wünschen wir uns Interesse an unserer Arbeit, Verständnis und die Achtung unserer Individualität.

Ebenso  wichtig ist uns die Krippe, Ort für die Eltern zum gegenseitigen kennen lernen, Kontakte knüpfen und ein Austausch anzuregen. Das persönliche Engagement der Eltern und ihre aktive Mithilfe wird von uns ausdrücklich gewünscht und unterstützt.

Der Elternbeirat, der jedes Jahr neu gewählt wird, arbeitet eng mit uns zusammen und wird als „Brücke“ zwischen den Eltern und der Einrichtung verstanden. Er nimmt alle Belange der Eltern und des Teams wahr und versucht gemeinsame Wege zu finden.