AWO- Kindergarten Hohenbrunner Straße

Für die Beschreibung eines „normalen“ Tages im Kindergarten erzählen die Kinder:

Wenn ich am Morgen in den Kindergarten komme …

„Mit Mama oder Papa komme ich in den Kindergarten. Da putze ich erst die Schuhe ab, damit nicht der ganze Schnee rein kommt“

„Ich ziehe dann meine Hausschuhe an und suche mir einen Raum zum Spielen aus.“

„ Wenn ich wo anderes hingehen will, stecke ich mein Bild um.“

 

Wenn ich am Vormittag Hunger habe …

"Im Kindercafe kann man zum Essen gehen. Man muss erst warten bis alles fertig ist.“

„Man muss erst gucken, ob die Brotzeit schon offen ist.“

„Man holt erst die Tasche, dann den Teller und dann zum Trinken.“

„Da suche ich mir einen Platz mit meinen Freunden aus und esse, was in meiner Tasche ist.“

 

In der Kinderrunde - da haben wir was zu sagen…

„Da nehmen wir unsere Sitzkissen und setzen uns im Kreis“

„Man muss sich melden und warten bis die anderen fertig sind mit reden.“

„Da darf ich endlich reden. Wir reden nur“

„Wir reden über Ausflüge. Wir können auch singen und Spiele machen“

„Wenn man Hunger hat, muss man warten bis Obstzeit ist“

 

Nach der Kinderunde - so lernen wir…

„Nach der Kinderrunde müssen wir überlegen, wo wir hingehen wollen“

„In jedem Raum kann man was anderes machen. Wir bauen eine Ritterburg, malen oder basteln was. Oder wir können in der Puppenecke oder Raumschiff spielen.“

„Für den Garten müssen wir uns immer anziehen“

„In der Lernwerkstatt gibt es Experimente. Man kann auch Kreisel oder Lego bauen“

„Wir müssen da bleiben bis Mittagessen ist.“

„Manchmal müssen wir auch besondere Aufgaben erledigen und darüber reden“

 

Mittags gibts was Warmes zu essen…

„Zuerst gehen die Kleinen zum Mittagessen“

„Wenn ich reinkomme, hole ich mir was zum Trinken, suche mir einen Platz und hole mein Essen. Dann kann ich essen.“

„Da muss man mit Messer und Gabel essen“

„Da sind Erzieherinnen unten. Die helfen uns, wenn wir gekleckert haben. Und wenn wir noch was wollen, dann können wir es bei euch abholen.“

 

Wenn wir uns ausruhen…

„Der Julian schläft immer. Ich hab da noch nie geschlafen.“

„Für die Kleinen sind da Betten, Kissen und Decken. Da ist ein Stuhl und Betten.“

„Ruhezeit ist in allen Räumen. Da muss man bleiben und leise spielen“

„Man muss leise sein und runter gehen zum Schlafen“

„Die großen sind da im Bewegungsraum und können eine Kokosnuss-CD anhören.“

 

Und dann am Nachmittag…

„Leise in die Räume gehen. Später können wir wieder laut sein.“

„Jetzt kann ich in jeden Raum gehen. Es hat alles offen.“

„Wenn der Garten auf hat, kann man auch dahin gehen.“

„Wir werden dann auch abgeholt.“

„Na klar wird der Kindergarten abgesperrt, ihr wollt ja auch nach Hause gehen.“

 

 

Die Antworten auf die Fragen gaben die Vorschulkinder Simon, Ben und Valentin - Vielen Dank für das Interview!!!