AWO-Haus für Kinder Hochstiftsweg

Wir unterstützen Kinder im Erkennen ihres Selbstwertes und fördern die Entwicklung ihres Selbstvertrauens

Voraussetzung für den Erfolg unserer Arbeit ist, dass sich die Kinder in unserer Einrichtung geborgen und sicher fühlen. Die Kinder lernen in unserer Einrichtung Respekt und Achtung vor ihren Mitmenschen und der Umwelt und werden in ihrer Selbstständigkeit unterstützt. Wir richten unsere Arbeit an den Interessen, Vorlieben und Stärken der Kinder aus und begleiten sie in unserer Einrichtung auf ihrem individuellen Bildungs- und Lernweg.

Zwischen Kinderkrippe und Kindergartengruppe arbeiten wir nach einem teiloffenen Konzept. Unter teiloffenem Arbeiten verstehen wir, dass die Kinder, entwicklungsabhängig, sich  zu bestimmten Tageszeiten entscheiden können, in welchen Gruppen- und Funktionsräumen sie sich aufhalten und beschäftigen möchten.

Gruppenübergreifende Workshops und Projekte greifen die Interessen der Kinder auf und erleichtern die Kontaktaufnahme zu Kindern aus anderen Gruppen.

Für die Krippenkinder gibt es in der teiloffenen Zeit die Möglichkeit, sich in eine "Nestgruppe" zurückzuziehen, einen sicheren Raum, in dem sich ein bekannter Erzieher oder eine beaknnte Erzieherin aufhält. Je nach Interesse und Entwicklungsstand können die Kinder dann, ausgehend von der "Nestgruppe" das Haus für Kinder erkunden.

Die drei Altersstufen unter einem Dach laden zum altersübergreifenden Arbeiten ein. In den Ferienzeiten finden gemeinsame Ausflüge von Kindergarten und Hort statt.

In unserer pädagogischen Arbeit orientieren wir uns am Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan, der Rahmenkonzeption für Kindertageseinrichtungen und dem Qualitätshandbuch der AWO München-Stadt.

 

Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft ist eine gemeinsame Aufgabe von pädagogischem Personal und Eltern, die sich durch einen wertschätzenden Umgang, gute Kommunikation und Kooperation zum Wohle des Kindes auszahlt. Über Elternbriefe und Aushänge werden die Eltern zeitnah mit aktuellen Informationen aus der Einrichtung versorgt. Geplante Entwicklungsgespräche, Tür- und Angel-Gespräche, gemeinsame Feiern und Veranstaltungen ermöglichen einen intensiven Austausch zwischen Eltern und pädagogischen Mitarbeitern. Wir befragen die Eltern jährlich anhand eines standardisierten Fragebogens über ihre Zufriedenheit mit und ihre Erwartungen an unser Haus für Kinder. Unser Elternbeirat wird aktiv in die Planung und Gestaltung des Jahresablaufs im Haus für Kinder sowie in die Konzeptionsentwicklung einbezogen.