AWO-Haus für Kinder Gubestraße /KiTZ

Wir unterstützen die Neugier, den Erkundungs- und Forscherdrang Ihres Kindes

Ein wesentlicher Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit ist die fundierte Beobachtung und Dokumentation der Kinder unsererseits, um ihren Entwicklungsstand, ihre Lebenssituationen, ihre Bedürfnisse, Interessen und Wünsche kennenzulernen.

Über eine offene, aktive Kommunikation und ein Mitbestimmungsrecht (Partizipation) in den verschiedenen Alltagssituationen beteiligen wir die Kinder an Entscheidungen. Was in den einzelnen Gruppen oder auch übergreifend bei uns an Angeboten und Projekten stattfindet, wird mit den Kindern besprochen und geplant.

Im AWO-Haus für Kinder / KiTZ wird jeder angenommen wie er ist. Es werden alle Angebote so ausgerichtet, dass Kinder mit und ohne besonderen Förderbedarf, unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen respektiert und integriert werden.

Jedes Kind gestaltet seine Entwicklung und Bildung von Geburt an aktiv mit. Dies wollen wir unterstützen durch ein mit vielen Freiräumen ausgestaltetes Konzept der Teilöffnung und der übergreifenden Arbeit. Auch in regelmäßigen Kinderkonferenzen können die Kinder sich beteiligen. Wir unterstützen die Neugier, den Erkundungs- und Forscherdrang.

Die Kinder im AWO-Haus für Kinder / KiTZ spielen und lernen in festen, aber auch in immer wieder entstehenden Gruppen und benützen gemeinsam alle Innen- und Außenräume unserer Einrichtung.

In der Teilöffnung haben die Kinder an zwei Tagen in der Woche (Mittwoch und Donnerstag) die Möglichkeit, das ganze Haus als Lernort zu nutzen. Die Kinder können nach dem Frühstück auswählen, wo und mit welcher Tätigkeit sie den Vormittag  verbringen möchten. Es sind in den letzten Wochen die Spielstadt (Rollenspielraum), der Raum der kleinen Forscher und das Atelier entstanden. Die Holzwerkstatt wurde aufgeräumt und wird als Kreativ-Werkstatt genutzt. Und unser Turnraum im Keller wird zur Bewegungsbaustelle.

 

Bildungs- und Erziehungspartnerschaft

Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern, besser beschrieben als Erziehungspartnerschaft, ist uns ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Erziehungspartnerschaft heißt für uns gemeinsame Beziehungsarbeit, bei der die gesunde Entwicklung der Kinder im Mittelpunkt steht. Die Eltern sollen soweit wie möglich Entlastung und Unterstützung erleben und in einer vertrauensvollen und offenen Atmosphäre Achtung und Wertschätzung ihrer Erziehungskompetenz erfahren. Eine angemessene Mitverantwortung und aktive Beteiligung der Eltern wiederum eröffnen vielfältige Spielräume und Möglichkeiten, die zu einer gelingenden pädagogischen Arbeit beitragen.

Eltern, die den Kindergartenalltag selbst erleben möchten, sind jederzeit eingeladen, mit uns einen Hospitationstag zu vereinbaren. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit und denken, dass dies das Loslassen erleichtert.