AWO-Kindergarten Blutenburgstraße

Bei der Elternzusammenarbeit ist uns ein vertrauensvolles und respektvolles Verhältnis sehr wichtig

Während der Eingewöhnungszeit ist für das Kind und seine Eltern eine Bezugsperson zuständig. Hier werden die ersten Grundsteine für eine gute Zusammenarbeit gelegt. Der intensive Austausch, gemeinsame Beobachtungen und die gegenseitige Unterstützung bieten dem Kind und den Eltern die notwendige Vertrauensbasis. Auch nach der Eingewöhnung bieten wir den Eltern Transparenz unserer pädagogischen Arbeit und lassen sie an den Erlebnissen ihres Kindes teilhaben. Dazu pflegen wir mit den Eltern einen regelmäßigen Austausch.

Bei täglichen Tür- und Angelgesprächen holen und geben wir wichtige Informationen über den Tag und die gegenwärtige Situation.

Elterngespräche geben Raum, die Entwicklungsschritte des Kindes genauer zu besprechen. Gemeinsam mit den Eltern erarbeiten wir neue Ziele um das Kind in seiner Lernentwicklung angemessen zu begleiten.

Hospitationen bieten den Eltern die Möglichkeit an einem Vormittag in der Einrichtung dabei zu sein, um ihr Kind zu begleiten und zu beobachten.

Zu Beginn jedes Kindergartenjahres wird von den Eltern ein Elternbeirat gewählt. Der Beirat kann Themen, Ideen und Interessen der Eltern mit einbringen und sie gemeinsam mit dem Team umsetzen. Bei der Organisation und Gestaltung von Festen und Elternaktionen wird der Elternbeirat ebenfalls miteinbezogen.

Zwei Mal im Jahr findet in unserem Haus ein Elternabend statt. Hier finden konzeptionelle Themen aus dem Kindergarten, wiederkehrende Themen der Eltern und die Elternbildung ihren Platz.