Ablauf des Lehrgangs

 

Vorpraktikum

Vor Beginn der Theoriephase muss der/die Teilnehmer*in ein sechswöchiges Praktikum in Vollzeit absolvieren. Dieses kann ggf. durch den Nachweis einer entsprechenden Erfahrung in der Erziehungsarbeit mit Kindern erlassen werden.

 

Praktischer Einsatz

Die Teilnehmer*innen sind in ihrer neuen Rolle als ‚multiprofessionelle Erweiterung‘ Teil der Teams. Sie befinden sich vor Beginn der Weiterbildung entweder im Vorpraktikum oder haben ihre Beschäftigung als  Teilnehmer*in am Projekt angetreten oder sind im selben Team in diese neue Rolle gewechselt.
Während dieser Zeit werden die Teilnehmer*innen in ihrer neuen Rolle von der Einrichtung (Praxisanleitungen) und der HWA (Kursleitung) begleitet und unterstützt. 
In dieser Zeit findet bereits das erste Treffen statt. Die Gruppe hat die Gelegenheit sich kennenzulernen, erste Erfahrungen auszutauschen und eine gemeinsame Reflexion in der neuen Rolle vorzunehmen.

 

 

 

Termine:

Okt.2017 - Jan. 2018
gf. Vorpraktikum

29. Jan. 2018 - 31. Okt. 2018
Theoriephase/Präsenzunterricht

Jan./Mrz./Mai/Jul. 2018
Theorie-Praxis-Transfer (Selbststudium)

Nov. 2018 - Apr. 2019
Praxisphase/Supervision

Nov. 2018 Jan./Mrz. 2019
Theorie-Praxis-Transfer (Selbststudium) währnd der Praxisphase

Sept./Okt. 2018 Mrz./Apr. 2019
Prüfungen

Theoriephase

Die Theoriephase erstreckt sich über neun Monate: In dieser Zeit ist eine Beschäftigung der Teilnehmer*innen in der Kita mit einem Stellenumfang von mindestens  50% erforderlich. Die Unterrichtstage werden blockweise mit jeweils 6 Unterrichtseinheiten täglich angeboten. An diesen Tagen sind die Teilnehmer*innen in der Einrichtung freigestellt. Der Unterricht in der Theoriephase umfasst insgesamt 312 Unterrichtseinheiten, die in verscheidene Gebiete unterteilt sind.

 

Praxisphase

Die Praxisphase erstreckt sich über einen Zeitraum von sechs Monaten. Die Teilnehmer*innen werden während dieser Phase, wie auch schon während der Theoriephase, durch die Praxisanleitungen begleitet. Die einzusetzenden  Praxisanleiter*innen arbeiten mit den Teilnehmer*innen in einer Gruppe.
Ebenfalls Teil der Praxisphase sind drei zu absolvierende Theorie-Praxis-Transfer-Aufgaben als begleitende Selbststudieneinheiten. Die letzte dieser Selbststudieneinheiten beinhaltet eine Vorbereitungsaufgabe auf die praktische Abschlussprüfung. In der Praxisphase nehmen die Teilnehmer*innen zweimal an einer Teamsupervision und zweimal an einer kollegialen Beratung teil.

 

Prüfungen

Die Prüfungen bestehen aus:

  • einer Facharbeit
  • einem Kolloquium am Ende der Theoriephase
  • einer praktischen Prüfung am Ende der Praxisphase

Die Prüfungen orientieren sich inhaltlich an den Richtlinien der Fachakademien für Sozialpädagogik.

Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen erhalten die Teilnehmer*innen ihr Zertifikat als „Fachkraft mit besonderer Qualifikation in Kindertageseinrichtungen“, die von der HWA und vom StMAS unterzeichnet werden.