AWO's Fredl

Es begann am 01.01.1995. Damals stellte die Stadt München zwei Container auf ein Brachgelände im Stadtteil Aubing und errichtete dort eine Freizeitstätte für Jugendliche. Den Jugendlichen standen damals nur eine kleine Küche, Toiletten und ein 30 qm großer Raum zur Verfügung. Träger der Einrichtung wurde die AWO München, gemeinnützige Betriebs-GmbH.
Die ersten Besucher der Freizeitstätte gaben ihr den heute noch gültigen Namen „´s Fredl“.

Im Jahr 1998 kamen vier weitere Container hinzu. Nun verfügte die Kinder- und Jugendfreizeitstätte über einen Partyraum, einen Fitnessraum und einen Barraum mit Billardtisch und Internetcafe. Aus dem anfangs unansehnlichen Außengelände ist ein schönes Freizeitgelände  geworden das vielfach genutzt wird (Tischtennisplatte, Streetballanlage, Feuerstelle)
Die Einrichtung wurde im Herbst 2002 durch zwei von Dipl. Ing. Paul Ottmann (Firma Südhausbau) gespendete gebrauchte Container erneut erweitert. In den neuen Räumen entstanden ein Internetraum speziell für Mädchen, ein Spielraum mit Kicker und eine kleine Werkstatt.
Nach Umstrukturierungsmaßnahmen der Freizeitstätte im Jahr 2008/2009 verfügt die Einrichtung nun über einen Barraum mit Billardtisch, eine kleine Küche, ein Büro, drei Toiletten, eine Dusche, einen „Kids-Room“ für die Kinder, einen Partyraum für die Jugendlichen, ein Kickerraum, ein TV-, Video- und Konsolenspieleraum, einen Abstellraum und eine kleine Werkstatt.
Auf dem Außengelände befindet sich eine Streetballanlage, eine Feuerstelle und eine Tischtennisplatte.
Im Winter 2012/13 begannen die Umbauarbeiten, damit die in die Jahre gekommene Freizeitstätte wieder im neuen Glanz erstrahlt.
Es entstehen ein neues Büro, ein Clubraum mit TV, eine Cafeteria mit Garten, ein Lern- und Bastelraum sowie ein großer Spieleraum, ebenfalls mit TV.